Freitag, 21. Juli 2017

Chocolaterie Beluga


Im Herzen von Münchner Innenstadt ...


Ich kann euch wärmstens Chocolaterie Beluga empfehlen. Falls ihr euch gerade im München aufhaltet, macht einen Abstecher dort. Es befindet sich im Herzen von Münchner Innenstadt, genau gegenüber vom Viktualienmarkt. Die haben so ne tolle Auswahl von Schokoladen und Kaffee. Und das Besondere an an der Confiserie: Man wird verwöhnt von Leckereien aus Schokolade gleich vor Ort mit Blick auf das bunte Treiben des Marktes. Auch kann man sich dort bei einem Eis verweilen. Ich schwärme mich total von hausgemachten Espresso Affogato. Es ist mit einem Kugel weiße Eisschokolade obendrauf. Himmlisch. Neben den grandiosen Trinkschokoladen in 30 Varianten, unseren vielen Verführungen aus Schokolade und belgischen Pralinen, genießen Sie hier besten Espresso, hausgemachten Kuchen zum Cappuccino, verführerische Törtchen, den besten Brownie, im Sommer tolle Eisspezialitäten und noch vieles mehr! Alles ist mit Liebe von Hand gemacht. 

Das Geschäft befindet sich im Eingang der Passage zum Rindermarkt, rechts von Kustermann und links von "Betty Barclay".

Die Adresse:

Chocolaterie Beluga
Viktualienmarkt 6
80331 München

Tel.: 089 23231577
E-Mail: info(at)chocolateriebeluga.de
www.chocolateriebeluga.de





Affogato al Caffe.jpg
So sieht Espresso Affogato aus ...

Von Richard Huber - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link


Chocolaterie Beluga
Eingang vom Chocolaterie Beluga

Karte vom Chocolaterie Beluga
Eis- und Getränkekarte

Am Eingang von der Passage
Draussen verweilen ...

Freitag, 14. Juli 2017

Standpunkt

Shitstorm gegen CI-Träger

Ich verstehe die ganze Shitstorms gegen CI nicht, die zur Zeit im Internet und auch in der Gehörlosengesellschaft kursiert. Es wird so viel Unwissenheit und Fehlinformationen gestreut. Wenn so viel Fehlinterpretationen gestreut wird, dann sind CI-Gegner wirklich ungebildet, oder nicht?

Auch ich wünsche mir einen respektvollen Umgang mit dem Cochlea-Implantat. Wir sind wirklich eine Einheit: Gebärdensprachgemeinschaft, Gehörlosen, Schwerhörigen, Hörgeräteträger, Sprachbehinderte und Cochlea-Implantat-Träger. Respekt, Toleranz und eine starke, große Gemeinschaft ist wichtig für die Verbreitung der Gebärdensprache. Es ist wichtig, dass wir unser Anderssein gegenseitig respektierten.

Ich selber bin an Taubheit grenzend hochgradig schwerhörig und bin glücklich dass ich mich im Jahr 2015 für eine Cochlear Implantat im rechten Ohr entschieden habe. Und ziehe in Erwägung in Zukunft auf der linken Seite noch eine machen zu lassen.
Ich muss ehrlich sagen, es war am Anfang kein leichtes Unterfangen. Ich habe Jahre gebraucht um mit meinem CI hörtechnisch umgehen zu können. Mein Mann, der wirklich Unsensible, kam bereits nach einem halben Jahr zurecht. Leider zog er unbewusst mich damit herunter, weil ich mit meinem CI immer noch nicht zurecht kam. Ich bin und war von Natur aus schon immer ein Kämpfertyp und glaubte immer an das Gute und dachte nicht ans Aufgeben. Zwei Jahre lang ambulantes Reha und erst Anfang dieses Jahres gibt es beachtliche Hörfortschritte.

Ich kann nur berichten, dass ich kurz vor der Operation ziemliches Panik bekommen hatte. Was wäre, wenn ich nach der OP nicht mehr ich bin oder nicht mehr aufwache? Und die allbekannten Nebenwirkungen wie Schwindel, Tinnitus, Kopfschmerzen, Gleichgewichtsprobleme. Ich wurde durch die soziale Medien (hier: Forum) so negativ beeinflusst wie noch nie, da eine Frau unerklärliche Nebenwirkungen nicht mehr los bekam. Ich erfuhr später, dass es an der persönlichen Einstellung liegt, wie man damit umgeht und wie man den Nebenwirkungen wegtherapierten kann.
Auch das habe ich mir kurz vor der OP noch einmal aufklären lassen und nahm Kontakt mit einer Professor, der selber CI-Träger ist mit der Reha-Klinik in St. Wendel auf und holte eine zweite Meinung. Die Entscheidung blieb letztendlich bei mir und ließ doch eine CI implantieren..

Man befürchtet außerdem, dass durch die CI´s die Gebärdengemeinschaft dadurch kleiner oder ausgestorben wird. Das stimmt nicht. Latein wird auch nicht mehr gesprochen und ist trotzdem nicht ausgestorben.


"Früher wäre ein von mittel- bis Taubheit grenzender Mensch genauso taub gewesen, wie ein vollständig tauber Mensch und bewegte sich eher in der Gebärdensprachgemeinschaft."-Jonas Straumann-


Viele Taube argumentieren unter anderem auch, dass es nicht in Ordnung ist, taube Babys zu implantierten. Man sagt auch, es ist wirklich schlimm für ein so kleines Kind. Ist es aber nicht und es bringt sehr viele Vorteile in der frühkindlichen Entwicklung, denn Kleinkinder bis zu drei Jahren können akustisch sehr schnell wahrnehmen und lernen.


"Heute wissen wir, dass eine frühe Versorgung mit CI zu besseren Ergebnissen führt als eine späte. Eine zu späte Versorgung kann nur sehr bedingt wieder wett gemacht werden, denn die Fähigkeit des Gehirns, mit den dargebotenen akustischen Signalen umzugehen, muss erlernt werden – und dazu ist das Gehirn meist nur während einer kritischen Zeitphase in der Lage." -Prof. Dr. med. Timo Stöver. Direktor der Klinik für HNO-Heilkunde des Klinikums und des Fachbereichs Medizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main-


Unter anderem wird auch behauptet, die Ärzte würden das aufzwingen. Das stimmt nicht. Bei mir hat kein Arzt das aufgezwungen. Die Entscheidung liegt immer bei den Eltern oder bei der volljährigen Person selber. Eine Schuldzuweisung an die Ärzte oder Eltern ist hier falsch. 
Man meint auch, dass Lobbyismus genutzt wird, um Familien eines hörgeschädigtes Kindes zu beeinflussen, damit es den CI bekommt. Kein Arzt macht das aus Profitgier! Sie entscheiden immer zum Kindswohl.

Wichtig ist hier auch, dass bei der Erstberatung mit hörenden Eltern hörgeschädigter Kinder die Gebärdensprache mit einbezogen wird. Meine Meinung ist auch, dass ein bilinguales Konzept zur Verständigung eine Einheit bildet.

Ich sehe nur ein bisschen kritisch, wenn bei einem Kind in der vor-/pubertären Zeit, dass nie oder nur teilweise Hörgeräte trug und gebärdensprachliche Kompetenzen hat, CI eingesetzt wird, da möglicherweise dadurch eine Identitätskrise und keine richtige Orientierung in ihrem Leben bekommt. 
Da entscheidet man am besten zusammen mit dem Heranwachsenden, bevor es in was eingeleitet wird und gib eurem Kind Schutz der Entwicklung der Identität.

Bei Spätertaubten ist es oft kein Problem, denn ihr Hörvermögen kommt nach der Implantation wieder zurück. 

Hier sind noch weitere Informationen zu Jonas Straumann:
Aktueller Interview auf dem Taubenschlag mit Jonas Straumann: 
http://www.taubenschlag.de/2017/07/jonas-straumann-gegencihass/ 

Und ein Meinungsvideo von Jonas Straumann:
www.hearzone.net/post/9946





Donnerstag, 13. Juli 2017

Ich brauche ein besseres Logo ...

... das klingt ja nach einer Perfektionismusfalle?! Bingo - da liegst du mit deiner Meinung richtig!
Ich spiele und illustriere die ganze Zeit mit Logos rum und bin immer noch nicht richtig zufrieden damit. 
Der Logo sollte ja ein Eyecatcher sein und den Blog rundherum verschönern. Ich brauche etwas Feines, Schickes, mit einem Handlettering-Schrift. Schatzkiste darf natürlich mit drauf, nur es darf nichts Kindliches sein.

Das Logo vom ersten Blog sah so aus:



Hat jemand eine bessere Idee für mich? Her mit Euren Kommentaren. Ich freue mich auf Eure Anregungen.

Sonntag, 2. Juli 2017

Die Leidenschaft zum Camping und wie wir zum Wohnwagen kamen ...

Mein Mann wollte schon immer einen Wohnmobil oder Campingbus. Die Idee mit dem Wohnwagen haben jedoch wir seit 2014, als wir für eine Wochenende den holländischen Wohnwagen namens Kip von meinem Bruder ausgeliehen haben. Wir fuhren zu einem Schnuppercamping in der naheliegender Heider Bergsee in Brühl. Das Wetter war regnerisch, aber wir waren von Anfang hellauf begeistert vom Campen mit dem Wohnwagen. Alles war praktisch, weil man den Wohnwagen abdocken konnte und das Auto doch benutzen konnte. Wir hatten lustigerweise den großen Fernseher (diagonal 80 cm) mitgenommen, da Fußball-Europameisterschaft waren. Da mussten wir unbedingt Fußball geguckt haben.
So kamen wir in den darauffolgenden Wochen einen Knaus Südwind, BJ 1995, zu kaufen. Wir wollten nicht so viel Geld für einen Wohnwagen ausgeben, da wir erst mal testen wollen, ob wir überhaupt so viel Spaß haben. Unser Knaus Südwind verfügte über einfache Ausstattung, wie z.B. kein Warmwasseranschluss, einfache Isolierung und Essbereich umbaubar zu Bett. Mit Knaus Südwind fuhren wir viel zum Campen (Winterswijk, Esonstad, Toskana, Schwarzwald, Müritzsee, Biggesee). 


Knaus Südwind
Knaus Südwind

Wir entschlossen uns nach einem Jahr längerfristig für ein besseres Wohnwagen, weil wir im Winter und zu kälteren Jahreszeiten auch verreisen wollen. Wir recherchierten lange und verglichen die verschiedenen Wohnwagenhersteller. Wir blätterten durch die verschiedenen Magazine. Wir entschieden im Herbst 2015 für Hymer Eriba Nova 435 Moving, Baujahr 2008. Es hat Warmwasseranschluss, französisches Bett, eigene Essbereich, Sat, Klimaanlage und Mover. Damit machten wir direkt nach der Abholung vom Händler einen Jungfernfahrt nach Weimar.
Dann folgten zwei Kurztrips nach Amsterdam, Osterreise am Chiemsee, Sommerurlaub in Usedom und Neckargemünd. 




Hymer Eriba Nova 435 Moving
Hymer Eriba Nova 435 Moving
Hymer Eriba Nova 435 Moving
Camping am Chiemsee

Da mein Mann Herbst 2016 beruflich zum Bundespolizei wechselte, der im anderen Ort befindet und ich auch ein Auto für die Arbeit benötigte überlegten wir unseren Wohnwagen zu verkaufen. Ich schaffte mir ein kleines Wagen an und zwischenzeitlich guckten wir nach einem Campingbus um. Wir wägten Vor- und Nachteile ab. Wir entschieden wieder um und kauften aufgrund des Wertverlustes unseres jungen SUVs im Frühjahr 2017 wieder einen Hymer Eriba Nova GL 470. Es hat Einzelbetten, ist sehr räumlich, Fußbodenheizung, Warmwasseranschluss natürlich, Mover, und einen vollautomatischen Sat-Anlage. Wir fuhren mit dem aktuellen Hymer bereits zu unseren Kurzurlaube nach Holland und an der belgischen Küste. Spätsommer planen wir nach Italien zu verreisen (Venedig-Toskana-und auf dem Rückweg nach Südtirol oder Österreich). 


Hymer Eriba Nova GL 470
Camping in Bredene, belg. Küste
Hymer Eriba Nova GL 470
Hymer Eriba Nova GL 470,
Camping am Veluwemeer in Holland

Wir sind sehr überzeugt vom Aufbau der Hymer Eriba und deren Qualität. Deshalb haben wir uns nochmal für Hymer Eriba entschieden. 


Wir haben noch einmal die Entscheidungshilfe in einer Tabelle zusammengefasst:



Wohnwagen vs. Wohnmobil/Campingbus



Hilfreiche Tipps und Ratschläge beim Nähen

Mir ist aufgefallen, dass oft beim Nähen zu Missgeschicke geführt hat. 
Ich habe meinen und anderen Beiträge und Kommentare darüber auf verschiedenen Foren recherchiert, selektiert, ergänzt und zu diesem Thema "Hilfreiche Tipps und Ratschläge beim Nähen" zusammen gefasst. Für Euch gemacht, egal ob für Anfänger oder Fortgeschrittene, damit nicht so schnell Fehler beim Nähen passiert.

Hier könnt ihr Euch "Hilfreiche Tipps und Ratschläge beim Nähen" herunterladen.

Zu diesem Thema habe ich was Amüsantes als Video gefunden. Das muss man gesehen haben. https://www.youtube.com/watch?v=RM5qTsuHpSg

Samstag, 1. Juli 2017

Espresso Perfetto

Wenn man gerade in Köln ist, soll man einen Abstecher bei Espresso Perfetto (http://www.espressoperfetto.de/) machen! Es ist eine meiner Lieblingsbarista in Kölner Umgebung. Man kann dort nicht nur Kaffee trinken, sondern man kann dort verschiedene Espresso- oder Kaffeesorten kaufen, sodass man selbst in der Lage ist, sich ein Stück Italien mit nach Hause zu holen. Man wird ganz individuell beraten und findet gemeinsam mit dem Verkäufer eine optimale Kaffeemaschine und die richtige Kaffeesorte. Aber auch Espresso-, Cappuccino sowie Milchkaffeetassen in verschiedene Ausführungen kann man käuflich erwerben. Man findet dort drinnen in italienischer Ambiente und draußen Sitz- sowie Stehgelegenheiten.

Espresso Perfetto Köln GmbH

Verkauf - Beratung - Haushalt - Espresso Bar
Geschäftsführer: Baris Aksu

Kolumbastr. 8
50667 Köln

Fon: 0221 - 271 08 00
Fax: 0221 - 271 08 80

Email: aksu@espressoperfetto.de

Öffnungszeiten: Mo - Sa. 08.00 Uhr -19.00 Uhr

Espresso Perfetto


Unser Kurzurlaub an der belgischen Küste

Ostende & Bredene, belgische Küste

Belgien ist dafür bekannt, dass es nicht so "eindrucksvolle" Architektur hat. Wir waren aber fasziniert von der Küste, deshalb fuhren wir an die belgische Küste. Es ist auch wegen unserem Hund und einfach, weil wir mal Urlaub machen wollten. Wir waren begeistert vom Campingplatz "Veld en Duin" in Bredene (http://www.veldenduin.be/de/). Wir buchten deshalb den Campingplatz, da wir Mitglied beim ACSI (europäische Campingcard, siehe auch http://www.acsiclubid.de) sind und bekommen Rabatte. Der Campingplatz war ruhig und sehr sauber. Modern eingerichtet. Es hat auch Sauna, den man für sich benutzen kann. Einen Spielplatz mit Trampolin hat es auch. Und eine große Wiese zum Fussball spielen. Leider gibt es keine Hundeauslaufwiese, aber in der Nähe zum Strand gibt es eine große Wiese, den man ruhig den Hund frei laufen lassen kann. Es existiert seit 50 Jahren und wurde immer wieder modernisiert. Leider hat es nur eine Dusche, dafür ist aber der Wohnwagen und Wohnmobilstellplatz nicht sehr groß. Auf diesem Campingplatz stehen übrigens sehr viele Mobilhomes, den man auch mieten kann. Am Campingplatz direkt an der Straße gibt es Bäckereien, Kiosk, Kneipen und einen Campingausrüsterladen. Wenn man etwas weiter geht, kommt man in die Ortsmitte Bredene, da sind viele Cafes, Kneipen, Restaurants, geschäfte und zwei Supermärkte.
Der Strand von Bredene (https://bredene.org/de/) ist super: lang, breit, kilometerweit. Also viel Platz. Und super für die Hunde! In Abschnitten gibt es Bars. Die bieten verschiedene belgische Biersorten an. Natürlich probierten wir es aus. Ich musste unbedingt den Kirschbier trinken, eine belgische Spezialität! Wir sind auch angetan von Leffels Bruin, einem dunklen rauchigen Biersorte mit dezentem Karamellgeschmack. Auch habe ich Cubanisto, ein kubanisches Bier mit Rum ausprobiert, leider muss ich den Daumen nach eher nach unten strecken, weil es so einen Bonbongeschmack hat.
Wir waren auch in Ostende (http://www.visitoostende.be/de) gewesen, haben lange Spaziergang gemacht durchs Zentrum, am Hafen und an der Strandpromenade. Man kann die Strandpromenade wirklich nicht mit Sylt oder Usedom vergleichen. Man soll einmal am Hafen zu den Imbiss-Stände gehen, in der Fische und Fischsuppen verkauft wird. Sehr fein! Oder zum Fischmarkt (frische Fische). Es gab sehr viele Restaurants an der Promenade oder Hafen. Leider waren die Muschel sehr teuer (ca. 25 Euro einen Topf). Wir genossen lieber belgische Pommes mit Frikandel und belgische Waffeln. Ostende hat eine tolle gotische Kirche (der war ähnlich mit Kölner Dom, nur kleiner).

Fazit: Wir würden wieder nach Bredene fahren wegen der tollen Strand, die vielen Dünenlandschaften (oben am Strand ist einen alten Bunker aus der Wehrmachtszeit) und dem schönen Campingplatz.

Unser Wohnwagen
am Campingplatz

Düne in Bredene
Düne und Strand in Bredene

Dünenspaziergang
Dünenspaziergang

Bunker in Bredene
Bunker aus der Wehrmachtszeit in Bredene

Dünenlandschaft
Dünenlandschaft von Bredene

Cubanisto
Bier mit Rum

Strandpromenade in Ostende
Strandpromenade von Ostende

Kirche von Ostende
Kirche von Ostende

belgische Waffel
belgische Waffel