Sonntag, 10. Dezember 2017

Weihnachsmarkt I: Luxemburg

Ausflugstipp: Weihnachtsmarkt in Luxemburg


Keine Idee, auf welchem Weihnachtsmarkt man noch fahren soll? Hektik? Alles überlaufen? Du warst schon „überallhin“? Von wegen. 

Wie wäre es mit Weihnachsmarkt in Luxemburg? Es ist wirklich zu empfehlen dorthin zu fahren. 

Meine Freundin und ich haben am Freitag, den 1. Dezember einen Tagesausflug nach Luxemburg zum Weihnachtsmarkt unternommen.
Wenn man dann mittags auf diesen Platz stößt, meint man nicht in einer langweiligen Finanzmetropole, sondern in einer schönen Stadt zu sein: Tolle Atmosphäre, sehr viele Möglichkeiten zum Essen und Trinken z.B. auf dem Place d‘Armes.

Auf dem gemütlichen, keineswegs von Hektik gekennzeichneten Weihnachtsdorf mit ihren hübschen Winterchalets gibt es für Groß und Klein vieles zu entdecken: Kerzen, Spielzeugwaren, Dekoration, Süßigkeiten und Glühwein, Lederwaren, Hand- und Hausgemachtes. Karussell, Riesenrad und Tannenbaumdorf. 

Auch wird der Weihnachtsmarkt täglich musikalisch untermalt. Ein oder mehrere Konzerte werden täglich die richtige Stimmung verleihen. Nicht zu vergessen: viele Chalets bieten Leckeres für den kleinen Hunger und vor allem guten Glühwein!

Fast einen Monat lang ist der Place d’ Armes übersät mit typische luxemburgische Speisen wie Thüringer, Mettwurscht (luxemburgische Würstchen), Gromperekichelcher mit Mustard (lux. Senfspezialität), Raclette und Fondue oder elsässische Speisen sind nicht zu fehlen. 
Süsswarenauswahl ist wie in Deutschland. 

Man findet überall in der Stadt große Parkplätze, da Luxemburger ja bekanntlich dicke Autos fahren. Da braucht man keine Angst zu haben, dass das Auto angerempelt wird. Parkgebühr beträgt 1-2 Euro pro Stunde je nach Zentrumsnähe. 

Der Weihnachtsmarkt war zu dem Zeitpunkt, wo wir hin waren, nicht überlaufen. Die Glühweinstände bietet noch Platz zu Abendstunden!

Besonders angetan fand ich Trüffelstand und die boten zb. hausgemachte Trüffel-Pesto oder Trüffel-Creme simpel für aufs Brot. Also genug Geld für den Ausflug nach Luxemburg mitbringen, denn die Waren werden ab 10 Euro angeboten.

Täglich von 10.30 bis etwa 20.00 Uhr Am Freitag und Samstag ist der Weihnachtsmarkt sogar bis 22 Uhr geöffnet. Es gibt, glaube ich, sogar Eisbahn zum Schlittschuh laufen. 

Um die Weihnachtszeit ist in Luxemburg der ideale Ort zum Glühwein schlürfen und Gromperekichelcher zu essen. 

Weitere Information findet ihr auf folgender Internetseite: www.winterlights.lu

Die Bilder dazu:

























Sonntag, 12. November 2017

Die Welt aus der Sicht von mir, die Stella

Gestatten, ich bin die Stella und bin eine fitte 8 Jahre alte Jack-Russell-Terrier-Weibchen.
Hier lest ihr eine herzige und schnulzige Kurzgeschichte über mich.
Es mag für den einen oder anderen schnulzig sein, aber ich bin für mein Herrchen und Frauchen etwas ganz Außergewöhnliches.


Gestatten, ich bin´s!

Mein Herrchen und meine Frauchen planten damals einen Hund anzuschaffen, da sie trotz allem noch etwas vermissten.

Als sie bei meiner Züchterin fuhren stand an der Haustür ich, eine kleine süße, eifrig unterkrabbelnde, hell piepsende Wesen. Mein Fell glänzte, da hatte meine Mutter mich gerade fein sauber geleckt. Ich begann aufgeregt zu fiepsen, als mein Herrchen und meine Frauchen näher kamen. Ich wollte denen etwas mitteilen. Meine Mutter schien mit mir etwas überfordert zu sein. Ja, 10 Wochen mit mir waren auch lange genug.

Und das war der Anfang unserer Liebe. Liebe auf den ersten Blick. An diesem Tag war die Liebe geboren. Vorher hatte meine Frauchen nie einen Hund, die Eltern meines Frauchens interessierten sich nicht für Hunde und meine Frauchen hatte sich bis zum Tag noch nicht groß Gedanken über Hunde gemacht, obwohl sie immer gerne Tiere um sich hatte.

Es gibt so viele "berühmte" Altersgenossen. Namen wie "Lassie", "Beethoven" oder "Struppi" klingen meinen neuen Besitzer im Ohr. 
Sie kennen sie alle, weil sie populär geworden sind, durch Film und Presse. Stella, so nannten meine Besitzer mich, ich als Wesen, die zwar noch nicht in Hollywood war, es also nicht zu Weltruhm gebracht habe, die es aber verdient hätten, besonders erwähnt zu werden. Zumindest für meine Besitzer persönlich besteht da eine Notwendigkeit. Stella passte in dem Augenblick einfach zu meine Charakter. Stella ist eine Name, die fest auf den Boden stehend, die ausstrahlt. So denken meine Besitzer zumindest. 

Ich bin ein Hund, die vielem Betrachter, vor allem Kindern, das Herz höher schlagen lassen und Blicke stehen.

Meine Frauchen hat sich dann immer so gefreut, dass sie zu Hause schnell ihre Arbeitstasche in die Ecke geworfen hat, die Leine von der Schublade geholt und ich mit ihr spazieren gegangen bin. Ausgiebige Gassirunde über Felder und Wiesen machen uns und vor allem mich sehr glücklich und war das Nonplusultra in unserem Leben.

Ich habe manchmal Pfütze gesucht und wälze mich richtig darin. Meine Besitzer haben so das Gefühl, ich mache das absichtlich um sie zu ärgern. Das war dann für meine Frauchen immer der Anlass, mich zu Hause zu baden. Wie gesagt, meine Frauchen muss immer mitduschen, damit es nicht überall im Bad nass wird. Meine Besitzer hatten ja keine Badewanne. Das habe ich ich insgeheim immer ganz gerne, mit Schaum gerieben zu werden. Danach brauste sie mich mit warmem Wasser nochmal ab und rubbelte mich mit einem weichen Handtuch trocken. Nun aber nach jedem Baderitual muss ich immer groß schütteln. Trotz meines kurzen Fell ist überall an Fliesen und Möbeln Spritzer Wasser. Als ich dann fertig war, sah ich so richtig süß aus und ich wollte sofort wieder hinaus.

Jeden Tag gehen wir in die großzügig angelegten Garten. Wen ich nach draussen möchte drücke ich fest mit der Schnauze an die Terrassentür. Zu Leidwesen meines Frauchens muss sie immer wieder mit Scheibenreiniger reinigen, weil die Scheibe schnell durch meinen feuchten Schnauze verschmiert wurde. Ich blieb so lange unter dem Vorhang, die wie Brautschleier über meinem Kopf hängt, an der Tür, bis meine Frauchen geöffnet hat und mich raus ließ.

Ich nahm immer aufgeregt den Ball und meine Frauchen musste immer ganz oft werfen und ich habe sie immer geholt. Unermüdlich und immer mit Freude. Ich bin eine wahre Balljunkie. Meine Frauchen hat nie verstanden, warum Bälle zuwerfen meine Artgenossen dumm machen. Ich habe da einen ganz ausgeprägten Bewegungsdrang.

Ich bin eine ganz liebe und Freude erweckende Wesen, die seinem Herrchen aufs Wort hörte, wann es mir passt! Ich habe Talent Menschen auf die Nase zu tanzen. Wenn die Geräusch eines Postwagens näher kommt oder es klingelt, belle ich aus ganzem Leib und am Rande des Herzinfarktes meines Besitzers. Ich belle zuerst, bevor der Klingel angeht. Ich bin ein kleiner Wachhund, aber oho, die dem Einbrecher in die Flucht schlagen könnte. Ich wäre sehr gerne bereit dem Einbrecher zu jeder Tageszeit, ohne Wartezeit und sogar ohne Betäubung Organe zu entnehmen. Schmatz ... 

Auch würde ich am liebsten große, furchteinflößende und gefährliche Artgenossen kloppen. Sobald mein Artgenosse zu mir entgegen kommt, gehe ich schleichend auf sie zu und renne dann im Nu zu ihnen. Ich mutiere bei Hunden, die mir keine Sympathie wecken, zu einer wahren Schlägertyp mit einem großen Herz für Menschenswesen.

Manchmal werde ich auch Terrorhund genannt, wenn ich in aller Herrgottsfrühe meine Besitzer wecke. Ich wecke sie so lange, bis sie aufstehen und mit mir raus gehen. Ich versuche sie zu erschrecken, damit sie wach werden oder puste denen ins Gesicht. Oder kratze mit den Krallen ins Gesicht bis sie mit mir furchtbar schimpfen. So verzweifelt bin ich, als wären sie tot. Ich kann wirklich nicht warten.

Wenn ich müde bin und schlafen will, dann neben uns oder zwischen den Beinen. Manchmal bin ich auf allen Vieren in Luft, die Augen trotz Schlaf geöffnet und wackle mit einem Hinterbein, als wäre ich auf einer sonnigen Blumenwiese und hopse freudig wie ein Kaninchen in der hohen Wiese.

Wenn ich zum Beispiel etwas haben will, was auf dem Tisch kommt. Tief in den Augen des Herrchens schielend und wie auf Hypnose wirkend hocke ich neben sie, wenn sie essen und ich will auch etwas haben. Ich habe immense Begabung, dass vor allem mein Herrchen doch nachgeben muss und mir ein Stück Käse oder Wurst geben muss. Wenn meine Besitzer einmal heimlich vor der Kühlschranktür steht und Käsepackung öffnet stehe ich wie bei einem Quantensprung genau vor denen. Nicht zu vergessen, die Milchschnitte, das liebe ich auch sehr.

Ich kann Stimmungen innerhalb unserer Familie genau erkennen. Ich liege zufrieden auf dem warmen Fussboden, wenn Harmonie herrscht. Ich belle aufgeregt, wenn es mir etwas nicht passt. Ich seufze, wenn ich erkenne, dass meine Frauchen traurig ist und ich schmatze genüsslich, wenn mein Besitzer und in der Folge, dann ich zufrieden sind. Mittags liege ich "lang gestreckt" auf dem Rücken neben meinem Frauchen auf der Couch und halte mein Mittagsschläfchen.

Ich bin ein sensibles Wesen, sehr menschenbezogen und habe keine Interesse am Zusammenleben mit anderen Artgenossen. Wie gesagt, ich bin eine prügelnde Einzelgängerin.

Bei Zischrufe drehe ich meinen Kopf zur Seite, mache auf Kommando Pfötchen, Platz oder hole Ball.

Ich bin aufgrund der liebenswerten und lustigen Charakter eine wahre Clown und manchmal  auch eine ganz schlechte Schauspielerin. 

Wenn meine Besitzer Koffer packen bin ich freudig wedelnd hin und her laufend. Ich habe immer Freude an der neuen Umgebung.
Sobald die Autotüre aufgeht mag ich nicht hinein ins Auto. Autofahren war für mich immer eine Qual und während der ganzen Fahrt liege ich mucksmäuschenstill auf der Rückbank. Oder bin aufgeregt, wenn ein Kind dabei ist. 

Da ich eine Jack-Russell-Terrier bin besitze ich einen großen Jagdinstinkt. Ich bin schnell aufgeregt sobald ein Reh, eine Hase oder einen Eichhörnchen in der Nähe sind oder ihr in die Nase kommt. Da müssen meine Besitzer schwer aufpassen, wenn man mich nicht gerade an der Leine hat. Vögel scheuche ich gerne und lasse sie aber wieder in Ruhe sobald sie wegfliegen. 

Manchmal haben meine Besitzer das Gefühl, als wenn ich Geschöpf wäre, die genauso fühlen, denken und reagieren wie Menschen. NUR mit dem Unterschied, dass wir nicht sprechen, aber bellen können. 

Ich und meine Besitzer sind ein tolles Team. Jeden Tag sind wir zusammen losgegangen und haben immer viel erlebt. Und ich bin ein Hund, die immer Freude schenkt. Wauwau!

-Stella-




Fotoshooting im Juli 2017:




















Dienstag, 31. Oktober 2017

Prepaid-Ausweispflicht

Das am 1. Juli 2017 in Kraft tretende Prepaid-Ausweispflicht macht mich total wahnsinnig. Wie viele sicherlich noch nicht wissen, ist es aufgrund der Kampf gegen den Terror und Kriminalität durch den Gesetzgeber umgesetzt worden. Damals war es noch ohne Identitätsnachweis, also einfach mit Pin-Nummer und schon bist du mit dem Internet verbunden. Heute geht es nicht mehr. Jeder kann unter falschen Personalien mit Prepaid-Karten eindecken und anonym kommunizieren. Das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz will so dem Missbrauch mit aufladbaren Karten schützen und hält an Telekommunikationsgesetz §111 fest, dass Prepaid-Inhaber die Identität mit gültigem Lichtbildausweis oder Reisepass nachweisen muss. 
Die Identität des Käufers lässt per Video-Ident feststellen oder lässt im Laden wie bei Aldi überprüfen. Bislang gilt die Ausweispflicht bei Prepaid nur in Deutschland. Man hofft, dass die anderen EU-Staaten mitziehen.​ Ich kann einerseits verstehen, dass man dadurch die Terrorismus und Kriminalität bekämpfen möchte, aber auf der andere Seite finde ich diese Art, wie man sich identifizieren muss, für Hörgeschädigte wirklich diskriminierend. 
Aufgrund des Anbieterwechsels und der Rufnummermitnahme bekommen wir erst am 3. November 2017 Internet bei Telekom. Damit wir nicht von der Außenwelt angeschnitten sind und damit wir noch ein bisschen Internet zum Bloggen, Mailen und Surfen haben beschlossen wir notdürftig Prepaid-Sim-Karte und Webstick von Aldi zu besorgen. Nicht aufs Schlimmste gefasst schlossen wir alles an bis uns auffiel, dass einer von uns beiden mit Ausweis identifizieren muss. Ok, wir nahmen diese Prozedere hin. Aber das Beste ist, wir müssen per Webcam auf dem Handy mit Callagent kommunizieren. Also ehrlich gesagt, wie soll das denn gehen auf so kleinem Bildschirm und sehr schlechtem Mundbild. Hallo, es gibt auf der Welt noch mehr Hörgeschädigte, die nur auf das Ablesen von den Lippen und Gebärdensprache angewiesen ist ...
So fuhr ich wohl oder übel zur Aldi und ließ mich von Personal mittels Tablet identifizieren. So weit, so gut. Bis wir dann zu Hause feststellten, dass der Verbindungsassistent veraltet ist. Wie sollten wir uns einen Aktuelleren herunterladen ohne funktionierende Internet? Auf dem Handy, und dann? Ein weiteres Problem war auch, dass ich 4-Wochen-Flatrate hinzubuchen wollte. Funktionierte auch nicht. Ich schrieb der Aldi-Hotline und deren Antwort bekam ich erst drei Tage später!!! Sollen wir so lange warten? Nee, bei Aldi gaben wir auf und versuchte währenddessen mit Lidl-Webstick. Wir fragten sicherheitshalber, ob man sich identifizieren müsse. Nee, das geht einfach mit PIN. Gut, so haben wir es gekauft. 
Es wurde schlimmer: man will mich nicht identifizieren lassen. Ich nahm Kontakt mit Hotline auf und mit WebIDent-Hotline. Ich darf nicht mit jemanden von Lidl per Webcam identifizieren. Also bat ich meine Nachbarin um Hilfe, damit sie für mich dolmetschen kann. Eine Callagentin sagt, das können wir nicht machen. Ich muss es alleine tun. Hallo? Wie soll das denn gehen? Wir erklärten ihr, dass ich hörgeschädigt bin und meine Nachbarin einfach nur für mich dolmetschen will. Nein, geht nicht. Dann wurde der Webcam schwarz. Ehrlich gesagt, das ist alles zum Verzweifeln. Wieder bei der Hotline angerufen und sie verwiesen auf Hotline von WebIDent. So rief ich am nächsten Morgen über Telefondolmetschdienst Tess die Hotline an. Da sagte man mir: "Totaler Blödsinn!" Und nahm meine Personalien auf. Später schrieb wiederum ein anderer Mann, ich soll mich mit Vodafone (Lidl-Simkarte) in Verbindung setzen. Ich fühlte mich immer mehr hilflos... wir wollen nur Internet surfen... heul, wimmer. 
Also, was denkt ihr darüber? Es muss wirklich nicht so weit kommen, dass wir Hörgeschädigten wieder zu unselbstständigen Menschen mutieren. Geht es nicht einfacher als über Webcam zu kommunizieren (dank dem schlechten Mundbild)? Wie z.B. Ausweis so deutlich wie möglich zu kopieren und dann per Mail versenden. Die Idee vom Gesetzgeber ist wirklich so miserabel wie noch nie. Und total diskriminierend. Die Terror und Kriminalität sind eine der schlechteste Idee aller Zeiten. Das macht alles nur komplizierter. Höchste Zeit, mal der Gleichstellungsbeauftragte der Stadt anzuschreiben und denen die Leviten lesen. 
Ist euch schon mal Ähnliches vorgefallen? Und dass immer verschiedene Leute am Ende der Leitung sind und keiner Bescheid weiß, worum es geht. Und Warteschleifen bei so großen Konzern ... Alle Leitungen überfüllt ... man, man, man ... Man müsse mehr Leute einstellen angesichts der hohen Arbeitslosenzahlen. Die vielen Bezieher von ALG würden sich freuen, wenigstens etwas arbeiten gehen zu können. Oder auch nicht?

Dienstag, 24. Oktober 2017

Hühnersuppe gegen Erkältung

Der Herbst- und Winterzeit ist Erkältungszeit. Gerade zu meiner Erkältungszeit passt es frische Hühnersuppe zu kochen und ein Blogthema darüber zu verfassen: Tut gut für die Gesundheit – und für die Seele. Schon die Omas schwören darauf. Hühnersuppe schmeckt toll, wärmt und wirkt gegen Erkältung. Hühnersuppe wird schon seit Jahrhunderten als bewährtes Hausmittel bei Atemwegserkrankungen eingesetzt.

Hühnersuppe
Wohlschmeckende Hühnersuppe

Im Körper werden ganz bestimmte weiße Blutkörperchen, die für die Entzündungsabläufe mitverantwortlich sind, blockiert. Diese bestimmte weiße Blutkörperchen, die Neutrophilen, werden bei Virusinfektionen in großen Mengen freigesetzt. Sie lösen Entzündungen und Schwellungen der Schleimhäute in den oberen Atemwegen aus. Die wissenschaftliche Studie besagt, dass sich das in der Hühnerbrust enthaltene Aminosäure Carnosin positiv auf unsere Immunabwehr auswirkt. Dadurch können Krankheitserreger besser abgewehrt und bekämpft werden. 
Die Hitze der Suppe hilft, die Schnupfenviren zu bekämpfen. Die Viren sind temperaturempfindlich und werden so in ihrer Vermehrung gestoppt. Gleichzeitig befeuchtet der heiße Dampf die Schleimhäute, was den Abfluss des Sekretes in den Atemwegen fördert.
Wer noch mehr für den Geschmack und Gesundheit was tun will tun frisch geriebene Ingwer bzw. Chiliflocken rein. Die Schärfe der Chili aktiviert die Durchblutung der Schleimhäute und hilft zum Beispiel gegen eine verstopfte Nase. Ingwer besitzt einen Virenkiller-Effekt: Es wirkt vorbeugend und heilend. Außerdem wirkt Ingwer entzündungshemmend.

Für eine gute Hühnerbrühe braucht es Gemüse, Zeit und ein gutes Huhn. 

Man nehme: 

  • 1 Suppenhuhn oder 2-3 Hähnchenschenkeln
  • ca. 3 l Wasser
  • Bund Suppengrün (Lauch, Knollensellerie, Karotten und Petersilien
  • Salz
  • 1 Brühwürfel von Maggi ("Ochsenkopf" wie meine Oma das immer nennt, schmeckt für alle Suppen sooooo gut!)
  • 1 kleine Tasse Reis


Huhn gründlich waschen und abtupfen. Gemüse schälen und klein schneiden. Ins Kochtopf tun und 1 Std. klein köcheln lassen, die letzten 30 Min. Gemüse und Brühwürfel reintun und mitköcheln lassen. 
Dann Huhn aus der Suppe nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Haut entfernen und das Fleisch von den Knochen lösen. Das Fleisch klein schneiden und wieder in die Suppe tun. Mein Hund freut sich immer wenn ich ein Stückchen Fleisch für ihn aufhebe. 
Reis wie gewohnt kochen, abtropfen lassen und in die Suppe tun. 
Bei Bedarf nachwürzen mit Maggi Würze oder "Ochsenkopf". 

Lasst es euch schmecken und gute Besserung!